Wichtige Informationen


Für Kassenpatienten

Um eine Behandlung von Ihrer Krankenkasse bezahlt zu bekommen, brauchen Sie eine ärztliche Heilmittelverordnung von Ihrem Haus- oder Kinderarzt, von einem HNO-Arzt oder von einem Phoniater (Arzt für Sprach-, Sprech- und Stimmstörungen). Der Arzt muss sich durch eine Untersuchung von der Notwendigkeit der Therapie selbst überzeugen. Wenn Sie die Verordnung in Händen halten, steht dem Beginn einer Therapie nichts mehr im Wege.

Achtung!

Zwischen Ausstellungsdatum (siehe Feld mit Ihren KK-Daten unten rechts) und Therapiebeginn dürfen nicht mehr als 14 Tage liegen. Rufen Sie also sofort an, um sich einen Termin geben zu lassen. Sie können mich auch gerne ansprechen, bevor Sie zum Arzt gehen.

Für Selbstzahler

Für privat Versicherte bzw. Beihilfepatienten entfallen diese bürokratischen Hürden, jedoch brauchen auch Sie eine ärztliche Verordnung mit einer logopädischen Diagnose. Atemtypische Körperarbeit, die nicht in eine logopädische Therapie integriert werden kann, bezahlen Sie selbst.

Stundenausfall - Regelung

Termine, die nicht 24 Stunden vorher abgesagt werden, müssen mit 39. - € privat in Rechung gestellt werden